Samstag, 21. Januar 2017

Deutsche Soldaten brechen für den Krieg gegen Russland auf


Bayern: „Zur Abschreckung Russlands“ - Deutsches Panzergrenadierbataillon nach Litauen verabschiedet 




RT: "Rund 450 Soldaten sind gestern in Oberviechtach mit einer Parade für ihren Einsatz in Litauen verabschiedet worden. Das „Panzergrenadierbataillon 122“ wird für die nächsten sechs Monate im Rahmen der NATO-Operation „Verstärkte vorgeschobene Präsenz“ im Militärlager Rukla stationiert sein. Dort sollen sie zusammen mit Soldaten, aus Belgien, den Niederlanden, Norwegen und Litauen ein etwa 1.000 Mann starkes Bataillon bilden und anführen, um die „Ostflanke“ zu stärken. Aus Deutschland mitbringen werden sie etwa 200 Fahrzeuge, darunter 20 Schützenpanzer „Marder“ sowie sechs Leopard-Kampfpanzer, und 120 Container an Material und Ausrüstung, die per Transportzug nach Litauen gebracht werden (...)





Ukraine lädt Tausende NATO-Soldaten zu Militärübungen ein

Und noch einmal 100 Millionen für die ukrainischen Putschisten


Faschismus im neuen Gewand:

Trump im Wortlaut: „Wir werden nicht scheitern“


Donald Trumps erste Rede: Radikal bis an die Schmerzgrenze

Heiko Maas: Hat er das wirklich gesagt?! MEHR Radikalisierung und....

Zweifel nach Berliner Attentat: Es war einmal ein Ausweis



Zweifel nach Berliner Attentat: Von Gefahren und Gefährdern 







Großbritannien bereitet strenge Einwanderungsregeln für EU-Bürger vor

EU-Zerfall: Erste Länder werben mit Subventionen um Unternehmen

Deutsche Steuerzahler müssen mit nächster Banken-Rettung rechnen


Smartphone und Co.: Die perfekten Werkzeuge der Eliten, um das zukünftige Verhalten aller vorauszusagen (Video)